Man hört nicht selten Erstaunliches über die Zunft der Autoren und Werbetexter. Manche Geschichten lesen sich wie Hollywooddrehbücher, ob der fantastischen Lebenswege und unbegrenzten Talente. An dieser Stelle muss ich Sie schon etwas bremsen. Denn damit kann ich jetzt nicht aufwarten. Nicht, weil meine Vita vakant ist, sondern weil damit nicht ein einziger, guter Text entsteht. Meine Geschichten beginnen erst, wenn ich für einen Kunde die Sterne vom Himmel schreibe. Hollywood kommt also später.

Zum Schreiben kommt man nicht, weil gerade der Bus weggefahren ist und man sich die Zeit vertreiben möchte, also durch Zufall. Bei mir hat sich das... na Sie wissen schon: der rote Faden. Ich arbeite seit fast zehn Jahren als Werbetexter, Redakteur und Autor. Artikel, Kataloge, Internetauftritte, Namen, Radiowerbung und selbst Firmenmails rücke ich ins helle Licht dieser Welt. Bevor ich zur Radiowerbung kam, war ich einige Jahre Redakteur bei einem großen Stadtmagazin. Doch zu Anbeginn der Zeit, bevor ich Texter wurde, habe ich viele Jahre Theater erlebt. Beruflich versteht sich. Sicher habe ich auch dieser Zeit mein recht freundschaftliches Verhältnis zur Sprache zu verdanken.

Reine Textaufgaben erledige ich in den meisten Fällen solo. Bei Bedarf hole ich andere freie Texter hinzu. Wenn Aufgaben und Kundenwünsche weitläufiger werden und mein Kerngebiet verlassen, vertraue ich auf Partner aus den neuen und alten Medien. So besteht die Möglichkeit, über kurze Wege Webshops, Webpräsentationen, Grafiken, Lichtreklame, Digitaldruck, Corporate Identity und auch bewegte Bilder nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Was ist noch wichtig? Ein wunderbares Jahr 2017.

Mirko Wachsmuth